Freitag, 30. Oktober 2009

Weihnachten steht vor der Tür

und ich fange langsam schon an Geschenke für meine "Liebsten" zu sammeln. Gerade habe ich im Shop von Elisa drei sehr schöne Dinge gefunden und auch gekauft. Leider kann ich meine Einkäufe für den Weihnachtsmann hier nicht bebildern, warum ist ja klar !
Von Yves Rocher habe ich heute auch ein Paket erhalten. Hauptsächlich Pflege und Kleinigkeiten  für mich und Geschenke sind auch nicht mit auf diesem Foto :



Die Weihnachtvorfreude ist immer das Schönste im Jahr.
Meine Vorbereitungen fangen so Mitte November an. Erst werden die Adventskalender gebastelt und viele, viele kleine Geschenke gesucht.

 Ende November ist die Weihnachtsbäckerei drei Tage in Produktion von zahlreichen und verschiedenen Sorten an Plätzchen.
Dieses Jahr haben sich zwei Wichtel angemeldet, die helfen möchten.
 ( Wir freuen uns auf einen super schönen Backtag mit Wichtel-Kimi und Mama-Wichtel-Nicole !!! ) Und meine süße Wichtel sind natürlich auch fleißig dabei :









Ich habe mal Fotos heraus gesucht die leider qualitativ nicht so gut sind, aber man muss es gesehen haben :

Weihnachten 2007








Und wenn alle Kekse nett verpackt sind, dann dekoriere ich das ganze Haus.
Letztes Jahr war die Grundfarbe "ROT" :

























Dieses Jahr werde ich nicht viel verändern und alles etwas anders schmücken mit den gleichen schönen Dingen wie letztes Jahr.
Aber: ich weiss es jetzt schon, sobald  die ganzen Weihnachtsausstellungen hier im Umkreis von 15 km statt finden, verfalle ich wieder in den  Kaufrausch ...

Tisch-Dekoration und Weihnachtsbaum-Dekoration
zeige ich in den nächsten Wochen und natürlich mein diesjährigen
Weihnachtschmuck.







Donnerstag, 29. Oktober 2009

Umzug ...

Nächste Woche kommen die Handwerker und bauen unseren
Anbau aus. Der dann ein Arbeitszimmer und Hobby-Raum wird.










Und mein Werkel-Zimmer wird dann Lenis Reich.







Ich werde dieses grosse Ereignis bebildert hier dokumentieren.
Genaue Vorstellungen habe ich schon wie jedes Zimmer aussehen wird.
Es muss nur noch umgesetzt werden ...





Adventskalender bestücken für drei Kinder …

…ist eine mühselig Arbeit die genau geplant sein sollte, sonst hängt man wie jedes Jahr am 30. Nov. noch  um ca. 0:30 Uhr beim Einpacken von 72 Päckchen, und denkt sich : warum habe ich nicht die Kalender bei Tchibo gekauft ....
Wenn man aber dann fertig ist, und das ganze sieht noch gut aus und die Kinder freuen sich riesig, dann hat es sich gelohnt.
Letztes Jahr habe ich für jeden Tag ein kleines Geschenk verpackt.











Dieses Jahr werde ich Papiertüten bemalen und bekleben.




Aus den gleichen Papiertüten hatte ich zu unserer Hochzeit für unsere kleinen Ritter und Prinzessinnen Gastgeschenke hergestellt.

 









Meine Laterne ist schön,

jeder kann es sehen, rabimmel, rabammel, rabumm bumm bumm.








Diese schöne Igel-Laterne kam leider nicht richtig zum Einsatz, denn Leni hat gestern
noch mit Fieber gekämpft und konnte leider nicht mit dem Kita singen gehen. Aber als Nachtlampe zum einschlafen war diese perfekt.

Von Remscheid in die heimische Genesungsstätte

Nachdem wir eine schöne Woche in Remscheid und in Waldfeucht verbracht haben ( liebe Mama und Papilie : es war wie immer sehr schön mit Euch ! Einen dicken Kuss ), sind wir mit einer Epidemie zurück.

Eine ansteckende Angina, hohes Fieber, Nasenschleimhautentzündungen, Husten und eine Entzündung einer Prostata.
 Das Ganze verteilt auf 1. Erwachsenen (Ich) und meine drei Kinder.
Krankheitsbekämpfungs- Maßnahmen:

Penicillin V-ratiopharm
Paracetamol
Mucosolvon
nurofen
Olynth
Aspirin Complex
1 Tonne Taschentücher
kalte Umschläge
Tees
Bettruhe
 Oma Elka

 und das ganze in Verbindung von etliche Arztbesuche.




Trotzdem habe ich noch Zeit gefunden, und mich mit dem "Nähen", Basteln einer Laterne für Leni, Fachbücher lesen und Adventskalender vorbereiten beschäftigt. Frauen sind halt doch Multitasking fähig ...
Zu dem "Nähen" muss ich sagen : ich habe noch nie zuvor genäht !
Aber mich oft geärgert, weil ich es nie gelernt habe.
Doch jetzt mein Durchbruch ...


Klein habe ich mit einer alten Nähmaschine meiner Mutter angefangen und später hat mir mein Mann eine neue Pfaff geschenkt.
DANKE ! DANKE ! DANKE !






Und hier meine ersten Werke  :

herzlich






elefantastisch


itze bitze kleine Spinne



Riesige Freude über das von Mama hergestellte Kleidchen.
  Ich finde es auch gut gelungen ....


außer für die Profis hier, die bestimmt einige Fehler finden...

Aus Fehler lernt man ( ich ) und über gute Tips und Tricks
 würde ich mich auch sehr freuen !





Dazu gab es noch eine:
 wendige-Kappe






Ich muss sagen, dass das Nähen wirklich Spass macht, obwohl ich ab und zu mal in den Tisch hätte
beißen können.

Mein nächstes Stück wird eine Bluse
(hoffentlich)




Aus der Burda 3/2009 der Schnitt und die Stoffe habe ich von Volksfaden





Die Stoffe verwende ich auch für die Schultüten, insbesondere die Stoffe mit kleine Motive.



Anleitung :
Rückw. Mittelnaht des Schlitzzeichens steppen. Naht- und Schlitzzugaben ins rechte Rückenteil bügeln.
Linie "links Umbruch" nach innen falten und bügeln.
( gut habe ich verstanden )

aber :

Rechte Schlitzzugabe auf 3 cm Breite zurückschneiden. Schlitzzugaben auf 1,5 cm lang quer steppen, dabei den Schlitzuntertritt mitfassen.

(hä ?!??!)




Haja, ich werde es schon schaffen, dank dieser Fachbücher, die mir mein Mann direkt mit dem Kauf der Nähmaschine mitgebracht hat !
Man(n) denkt mit !





Vorarbeiten :










Und nun wird genäht !
Resultat präsentiere ich euch später.