Ein köstliches Stück spanische Heimat / Empanada Rezept

Lila-Lotta.com

Meistens essen wir Empandas oder auch Empanadillas ( kleine Teigtaschen), wenn wir in unserer zweiten Heimat Galizien/Vigo sind, und die am liebsten von meiner lieben Tante  Isabell. Sie ist schon ein kleiner Meister und backt unter anderem diese Leckerbissen absolut fantastisch. Außer mein Papa, der hat es auch voll drauf ;) Und ich habe den beiden Chefköchen immer gerne über die Schulter geschaut und mir das Rezept gut gemerkt und möchte es auch gerne mit euch teilen...

Mit Bacalao mag ich sie ja richtig gerne, aber für diejenigen, die nicht so gerne Fisch essen, habe ich auch eine Fleischvariante gemacht. Bacalao ist vor allem Kabeljau, der durch Trocknung haltbar gemacht wird und nach dem Kauf unbegrenzt haltbar ist. Für eine Empanada sollte der Bacalao mindestens 24 Stunden gewässert werden. Legt das Fischstück in ein ausreichend großes Gefäß, mit der Haut nach oben, füllt es mit frischem Wasser, sodass der Fisch ganz bedeckt ist. Wechselt mehrmals das Wasser, auch jedes Mal das Gefäß ausspülen. Nach 24 Stunden habt ihr ein weißes, dickes Stück Bacalao zur Weiterverarbeitung in der Hand. Gut abtrocknen. Danach trennt ihr mit einem sehr scharfen Messer die beiden Filets von den Gräten und der Haut. Wenn ihr sorgfältig seid, bleibt keine Gräte am Filet. Schneidet jetzt noch alles in kleine Stücke. 
Den Bacalao habe ich via Express HIER bestellt. Das Styropor -Paket kam pünktlich und perfekt gekühlt an !  

Lila-Lotta.com
  • 750 Weizenmehl Type 550
  • 4 eingelegte geröstete Paprika (mild) 
  • 3  Eier 
  • 1 Tasse Milch oder Wasser 
  • Prise Salz, Zucker und ein wenig Safran 
  • frische Hefe 40 g
  • 100 g Butterschmalz 
  • 5 mittlere Zwiebel 
  • 750g Bacalao ( Kabeljau) oder Schweinelende, in feine Streifen geschnitten  oder Thunfisch aus der Dose 
  • 4-6 TL Olivenöl 
  • eine Hand voll Rosinen ( wer lieber die Fleischfüllung mag, dann gebt anstatt Rosinen eine Chorizo gewürfelt dazu) 

Lila-Lotta.com

Für den Teig siebt ihr das Mehl in eine Schüssel und drückt einen Mulde in das Mehl. Dort kommen dann 1 Eigelb,  ein ganzes Ei und ein ganz wenig Safran hinein. Jetzt wird die Milch oder das Wasser,   Salz, Zucker, der Butterschmalz und die frische Hefe (lauwarm) erwärmt. Wenn die Hefe ganz aufgelöst ist kommt alles auch in die Mehl-Mulde. Die Mischung gut verkneten und je nach Bedarf immer wieder etwas Wasser oder Milch zugeben. Bis der Teig eine glatte Oberfläche erhält. 
Der Teig kommt jetzt ca. für eine Stunde an ein warmes Plätzchen und damit er nicht friert, legt ein Küchenhandtuch drüber. 

Kleiner Tipp: 
Und nicht vergessen erst nur mit einer Hand kneten, falls das Telefon klingelt ;) Das hat, und damals war ich so ca. 16 Jahre, mir meine  Kochlehrerin aus einem Kurs nahegelegt. Den Spruch werde ich auch nie vergessen … Wer allerdings eine Knetmaschine hat ist da voll im Vorteil, und ich überlege auch schon lange, ob ich mir so eine Wunderwaffe nicht auch zulegen soll, die Adventszeit ist ja schon bald. 

Lila-Lotta.com

So, weiter, sonst erzähle ich noch eine kleine Anekdote über meine ersten Frikadellen ! Meine Mutter, die das sicher liest, lacht sich jetzt bestimmt ins Fäustchen :)
Die Zwiebeln werden gewürfelt, die Paprika-Scheiben auch und ein Glas Wein könnt ihr euch beim Zubereiten sicherlich auch gönnen ;) Stößchen !

Lila-Lotta.com

Lila-Lotta.com

Für die Füllung erhitzt man nun das Olivenöl in einer grossen Pfanne und gibt erst die Zwiebel- und dann die Paprikawürfel hinein. Danach die Rosinen.

Ich möchte euch an dieser Stelle gerne ein ganz tolles Olivenöl empfehlen, es kommt aus meiner spanischen Heimat Galizien und online über "VINOS galicien" bestellen könnt ihr es HIER. OLEI ist das galizische Olivenöl der Spitzenklasse, gewonnen aus autochthonen Olivenbäumen, die in dem Gebiet Quiroga gedeihen. Außerdem gibt es dort sehr gute Weine und noch viele andere Schätze, die ihr unbedingt probieren solltet !

Lila-Lotta.com

Wenn die Zwiebel glasig sind, gebt ihr den Bacalao dazu, rührt ihn unter und lasst alles nochmals ca. 4-5 Minuten leicht braten. Durch den Fisch müsst ihr mit Salz nicht mehr würzen. Wer es aber noch kräftiger mag… bitte schön ;)

Lila-Lotta.com

Nun die Fleisch-Variante :
Anstatt dem Bacalao nehmt ihr die gleiche Menge Fleisch ( Rind oder Schweinelenden) und anstatt der Rosinen eine Chorizo (gewürfelt). Die Paprika-Wurst brate ich separat an, denn sie lässt beim Braten ziemlich viel Fett, und das ist etwas zuviel für die Fleisch-Füllung. Das Fleisch wird erst angebraten, dann kommt die Chorizo dazu und dann erst die Zwiebel- und Paprikawürfel.

Lila-Lotta.com


Da die Zubereitung schon etwas zeitintensiv ist, brate ich für meinen Schatz immer einen zweite Chorizo  mit und lösche die mit einem rotem Wein ab. Mit einem Stück Brot und auch einem Gläschen Wein ist der grosse Hunger etwas gestillt:


Den Bachofen nun auf 200 Grad ( Ober- und Unterhitze) vorwärmen.

Nachdem der Teig sich so richtig ausgelassen hat und hoffentlich gut aufgegangen ist, wird er nochmals gut geknetet. Ich mit der Hand und ihr halt mit eurem Knetgerät ( beneidenswert ). Nun den Teig in zwei Teile teilen. Aus beiden Teigen rollt man auf der bemehlten Arbeitsfläche entsprechend große Stücke für das Bachblech, so dass etwas Teig am Rand überlappt.

Ich mag den Teig am Liebsten etwas dicker und ausgerollt ist er so ca. 6 Millimeter dick. Wer es nicht so gerne dick mag, rollt auf ca. 3-4 Millimeter Dicke. Und wer es eilig hat und kein Hefe-Teig mag,
kann auch gekauften Blätterteig nehmen.

Auf das Bachblech legt ihr Backpapier ( einfetten geht auch) und darauf den ersten ausgerollten Teig.  Die Fisch oder Fleisch- Füllung wird jetzt gleichmäßig verteilt und mit der zweiten Hälfte Teig zugedecken.

Lila-Lotta.com

Der Rand wird mit einem verrührten Ei bestrichen und halbkreisförmig zusammengedrückt. Die ganze Teigoberfläche wird nun auch mit Ei bestrichen.
Macht mit dem Finger unbedingt ein Loch in der Mitte ! Damit die Empanada so richtig Dampf beim Backen ablassen kann. Solltet ihr Teigreste haben, könnt ihr noch die Empanada verzieren. Ich bin ja zur Zeit voll auf Sternchen, war ja klar, dass die auch oben drauf kommen. ;)

Lila-Lotta.com

Schiebt das Blech für 50 Minuten in den Bachofen und zwischendurch mal der Empanda zuwinken und gucken, wie sie aufgeht. Lasst die Empanada nach dem Backen noch ca. 20 Minuten auf der unteren Schiene im Bachofen mit geöffnete Tür ruhen. Und dann wünsch ich euch: 

"guten Appetit" ! 

Lila-Lotta.com


    Mail für Lila-Lotta

16 Kommentare

  1. Mmmmmh! Das hört sich lecker an. Da ich im Moment so "kochunlustig" bin, ist das eine tolle Motivation. Die Frikadellen-Geschichte fände ich aber auch interessant ;o)

    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  2. wow...Empanada gallega....leeeeeeecker...Galizien ist wirklich eine "Empanada-Reise" wert.
    Da kann ich nur sagen: Que aproveche!

    Und die Fotos...genial!a

    Saludos de Miss Golosinas

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht superlecker und so ähnlich wie die Teigtaschen aupf Sizilien aus...nur bekommt man den Teig hier einfach nicht so hin...sie dort...da muss noch was anderes drinne sein als Mehl...und mir fehlt ehrlilch gesagt das Rezept...
    Ich liebe es...diese Teigtaschen einfach kalt zu essen...
    Und Eure sehen ebenso einladend aus...mach ich die doch einfach mal !!!
    Danke...für das Rezept / die Anleitung und einen guten Wochenstart

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh lalala querida, no lo sabia que eres española!!! ;-)))
    Aber vielleicht hast du dann auch das ultimative Tortilla-Rezept für mich. ich suche seit Jahren danach! Empanadas liebe ich auch über alles. Und Du hast mich auf die Idee gebracht ob ich das nicht mal für meine "Essfaulen" Kinder versuche. Teig und Fleisch geht ja irgendwie immer.
    Eine wundervolle Woche!
    Liebe Grüße
    Martina.

    AntwortenLöschen
  5. Zum Anbeissen Lecker sieht es auch.


    Habe einen schoene Montag
    Herzlich Conny

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein tolles Rezept, ich liebe es ja neues auszuprobieren, was bei meiner Familie meist nicht so gerne hat ; 0))))
    Danke fürs teilen
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  7. Ach, da kommen Erinnerungen... Ich musste aber schon ein bisschen lachen, weil die "mal beinahe" Verwandten aus Galizien niemal Fisch in ihre Empanada getan hätten, da wäre ja dann kein Platz für Fleisch gewesen. Man hatte Prioritäten :)
    Nun hab ich aber zumindest Küchen-Pläne für das Wochenende, vielen Dank für die Erinnerung!
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  8. Das werde ich auf jeden Fall bestimmt bald mal testen...Danke für das Rezept!

    Drücker Simone

    AntwortenLöschen
  9. Uih, dies muss ich auch einmal probieren sieht sehr lecker aus. Danke fürs Reezept.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  10. Dafür werde ich Dich Dein ganzes Leben lang lieben!!!
    Du gibst mir meinen geliebten Urlaub ein Stückchen zurück, am Wochenende werde ich das gleich ausprobieren

    fetten Knutsch
    Konstanze

    AntwortenLöschen
  11. Mhhh.... Das sieht echt köstlich aus und die Bilder sind erste Sahne! Top!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Empanadas. Bei mir gibts die allerdings nur mit Gemüse. Und Galizien gehört absolut zu meinen Lieblingszielen in Spanien. Ich war dort mal für 2 Monate und meiner Meinung nach, das beste Stück Spanien. Tolle Fotos. Was für eine Kamera benutzt du?
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Das erinnert mich an unsere Spanienreisen, als ich noch ein Kind/Teeny war. Wir sind jeden Sommer nach Galizien (Portonovo) gefahren. Meine Lieblingsempanada war mit Thunfisch gefüllt!
    Werde mir dein Rezept mal merken, sieht zumindestens richtig lecker aus ��

    LG Saskia

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sandra!
    Ich bin letztens durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, als ich nach einem Empanada Rezept gesucht habe.
    Und zwar müssen wir im Spanisch Unterricht in der Schule einen Film drehen und ich werde kochen, Empanada.

    Dein Rezept ist erstmal mega toll und die Fotos sind super! Jedoch habe ich einige Fragen, wo ich hoffe, dass du mir behilflich sein kannst.

    -Für wie viele Portionen ist das Rezept (da zum Beispiel 750g Mehl schon ziemliech viel sind)
    -wenn man anstatt des Bacalaos Thunfisch nimmt, wie viele Dosen dann?
    -und wo bekommt man chorizo zu kaufen oder gibt es auch eine Alternative

    Über deine Hilfe wäre ich dir sehr dankbar

    Viele Grüße!
    Sophie

    AntwortenLöschen
  15. Kann ich den Teig auch schon am Vortag zubereiten ?
    Lg Laura

    AntwortenLöschen
  16. Super Artikel, sieht sehr lecker aus.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen



Hallo liebe Leser, Freunde, Bekannte, Familie ...

Vielen DANK, dass Ihr auf meinem Blog kommentiert ! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar von Euch !
Ich versuche stets auf jede Frage zu antworten und mich am Kommentarverlauf zu beteiligen, jedoch verschlingt das Leben hinter den Kulissen von Lila-Lotta auch seine Zeit ! Bitte habt Verständnis, wenn ich mal nicht antworte, oder auch Kommentare nicht direkt in Kenntnis genommen habe. Ich gebe auch mein bestes, selbst viele Blog zu verfolgen.

Ihr macht mir so viel Spaß und ich bin stolz so viele nette Leser zu haben. Das gilt natürlich auch an alle stillen Leser.

Herzliche Grüße,
Sandra

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.